Broschüren

Kulturorte in Schaumburg

Als erster Landschaftsverband Niedersachsens hat die Schaumburger Landschaft unter dem Titel „Kulturorte in Schaumburg“ eine Broschüre sowie eine mobile Website erstellt, die Geflüchteten kulturelle Orte in der Region Schaumburg in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Persisch) näherbringt. Über diesen Link gelangen Sie zur mobilen Website: www.kulturorte-shg.de.

Bückeburg unterm Hakenkreuz

Begleitbroschüre zur Ausstellung NS-Zwangsarbeit im ländlichen Raum

Die Seminar- und Ausstellungsprojekte "... unterm Hakenkreuz - NS Zwangsarbeit im ländlichen Raum" wurden speziell für kleinere Städte und Gemeinden konzipiert. Jede einzelne Station soll eine wissenschaftliche Basis bieten und zugleich Impulse geben für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit Geschichte und gelebter Erinnerungskultur vor Ort.

Die Broschüre zeigt ausgewählte Teile der Ausstellung, ergänzt um weitergehende Informationen, so dass ein detailreicher Überblick zum Einsatz von Zwangsarbeitern in der Stadt und im Gebiet des Altkreises Bückeburg präsentiert werden kann. Maßgeblich finanziert wurde die Arbeit von der "Kulturstiftung des Bundes" und der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft".

 Bückeburg unterm Hakenkreuz

herausgegeben von der Projektgruppe Zwangsarbeit, gefördert von der Schaumburger Landschaft, erhältlich bei der Schaumburger Landschaft

 

 

Nach Neuem Trachten

Ausstellung 04.11.2010, Niedersächsische Landesvertretung,  Berlin               Ausstellung 14.12.2010 - 10.02.-2011, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover
Ausstellung 24.11. - 14.12.2011, Sparkasse Stadthagen, Am Markt 9-10, Stadthagen

Das Ausstellungsprojekt "Nach Neuem Trachten" nimmt historische Aufnahmen von Wolf Lücking zum Anlass, sich erneut fotografisch mit Trachten des Schaumburger Landes auseinanderzusetzen.

Im Frühjahr 2010 machten sich Fotografiestudenten der Fachhochschule Hannover mit ihren Kameras auf Spurensuche. Für eine Ausstellung in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin sind Arbeiten entstanden, die Globales und Regionales gleichermaßen spiegeln.

Das Schaumburger Land und seine Trachten wirken in den Aufnahmen der jungen Fotografen mal antiquiert, mal gegenwärtig, immer aber sehr eigen, wie schon die Bäuerinnen, die Wolf Lücking vor einem halben Jahrhundert fotografierte.

Ausstellungskatalog "Nach Neuem Trachten"
Fotografien aus dem Schaumburger Land

Titelbild Nach Neuem Trachten

ISBN 978-3-00-032805-3
Gebunden l 21 x 24 cm l 56 Seiten l 46 farb. Abbildungen.
6,00 €

Museen im Schaumburger Land

Nur wenige Regionen in Deutschland bieten dem Besucher eine derartige landschaftliche Vielfalt wie das Schaumburger Land. Es erstreckt sich vom lippischen Bergland über die Weserberge, Bückeberge und den Deister bis zum Steinhuder Meer. Neben den Bergen findet der Besucher reizvolle Täler, den Schaumburger Wald und das Niederungsgebiet der Seeprovinz.

Eine reichhaltige Landschaft besitzt meist eine spannende Geschichte - so auch hier. Von ihr künden noch heute Dörfer mit alten Bauernhöfen, Kleinstädte mit reichen Bürgerhäusern, abgelegene Adelssitze und nicht zuletzt die Burgen und Schlösser der Grafen zu Schaumburg und Fürsten zu Schaumburg-Lippe. Manches will aber erst entdeckt werden, etwa die Reste des jahrhundertealten Bergbaues oder die Entwicklung der Glasindustrie.

Bei Ihrer Entdeckungsreise durch das Schaumburger Land möchten Ihnen die Schaumburger Museen helfen. Sie zeigen Ihnen die Besonderheiten ihrer Region, machen Sie aufmerksam auf bisher Unbekanntes, bieten Überblicke zur Landes- und Stadtgeschichte, zur Entwicklung der Trachten, des Handwerks und der ländlichen Siedlungen oder zur Industriegeschichte Schaumburgs.
Dabei hat jedes Museum seine eigenen Attraktionen zu bieten. Sie sind herzlich eingeladen zu einer spannenden Entdeckungsreise in eine bemerkenswerte historische Landschaft.

Titel Museumsführer

Die Broschüre ist u. a. in allen Touristinformationen und Sparkassenfilialen in Schaumburg erhältlich.

Download Museumsführer

Die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer

Die Broschüre zur Inselfestung Wilhelmstein schließt eine Lücke. Bisher gab es keinen Führer für den Wilhelmstein. Die Broschüre besteht aus zwei Teilen.  Im ersten Teil durchleuchten die Autoren die Geschichte der Militäranlage im Steinhuder Meer, die im Wesentlichen mit der Biographie und den Ideen des Grafen Wilhelm zu Schaumburg-Lippe zusammenhängt. Im zweiten Teil - Ein Rundgang auf dem Wilhelmstein - wird den Besuchern ein praktischer Reiseführer für die Besichtigung der Inselfestung an die Hand gegeben.

Neue Fotos und die professionelle Gestaltung der 44-seitigen Publikation machen sie zu einem attraktiven Druckerzeugnis. Die Broschüre wurde von der Schaumburger Landschaft in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Fürstlichen Hofkammer Bückeburg herausgegeben.

Die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer

Erhältlich im Buchhandel und Touristinformationen: ISBN 3-00-011662-1, 3,00 €.

Helge Bei der Wieden, "Schaumburg"

Kurz und verständlich wird über die Geschichte Schaumburgs informiert (ideal für Schüler, Touristen und Geschichtsfans), beginnend mit der alten Grafschaft, über deren hessischen und lippischen Nachfolger bis zum heutigen Landkreis.

Titel Schaumburg, Bei der Wieden

 Die Broschüre ist für 2,00 € in allen Schaumburger Buchhandlungen erhältlich.

Denkmalpflege im Schaumburger Land

Für die Denkmalpflege eine Lanze gebrochen

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen in der Denkmalpflege zeigt der Landkreis Schaumburg - für Niedersachsen einzigartig -, dass sich ein Engagement auch unter wirtschaftlichem Aspekt durchaus lohnt.

Mit einer Broschüre „Denkmalpflege im Schaumburger Land“ wird vorgestellt, wie in Schaumburg in einem Netzwerk von Denkmalfachbehörden, kommunalen Fachleuten, ehrenamtlichem Engagement und Privatpersonen in den letzten  Jahren wichtige Zeugnisse aus der Vergangenheit u. a. mit Mitteln der EU und des Landkreises instand gesetzt und für die Zukunft bewahrt werden konnten.
Die Broschüre wird vom Landkreis Schaumburg und der Schaumburger Landschaft herausgegeben und kann bei der Schaumburger Landschaft bestellt werden.

Denkmalpflege im Schaumburger Land

Herausgeber: Landkreis Schaumburg und Schaumburger Landschaft

Paperback I 36 Seiten 
Erscheinungsdatum: 2007, Mai

Hagenhufendörfer im Schaumburger Land

Zukunft für eine historische Kulturlandschaft

Die Schaumburger Hagenhufendörfer prägen mit ihrer charakteristischen Dorf- und Flurform den Landschaftsraum zwischen Stadthagen und dem Steinhuder Meer sowie an den Hängen der Bückeberge. Die Besonderheit dieser einzigartigen historischen Kulturlandschaft ist allerdings zunehmend durch die Siedlungsentwicklung und den Strukturwandel in der Landwirtschaft bedroht. Die „Hagenhufendörfer entwickeln, gestalten, erleben“ wurde deshalb als ein wichtiges Leitprojekt im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzeptes „Schaumburger Land“ benannt. Der Landkreis Schaumburg ist Träger des LEADER-Projektes, das von der Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften in Hannover gefördert wird. Mit der Durchführung wurde die Planungsgruppe Stadtlandschaft aus Hannover beauftragt. Der Planungsprozess wurde von einem „Forum Hagenhufendörfer“ begleitet. Darin waren die beteiligten Samtgemeinden Lindhorst, Niedernwöhren, Sachsenhagen, die Gemeinde Auetal und die Stadt Stadthagen, der Landkreis Schaumburg, das Landvolk und die Schaumburger Landschaft für die Heimatvereine vertreten.

 

herausgegeben vom Landkreis Schaumburg und der Schaumburger Landschaft

Paperback I 30 Seiten

Erscheinungsdatum 2010

 

Steine und Nationalsozialismus

Im November 1999 hatte im Steinbruch Steinbergen ein Werkstattgespräch zum Thema „Steine und Nationalsozialismus“ stattgefunden. Aufgrund der großen Resonanz – unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – veröffentlichte die Schaumburger Landschaft als erstes Heft in der „Kleinen Reihe“ eine Dokumentation des Werkstattgespräches, gefördert mit Mitteln des Landes Niedersachsen. Stefan Meyer, Rinteln, trug die Ergebnisse der Geschichtswerkstatt zusammen, die sich mit der Geschichte des nationalsozialistischen Arbeitserziehungslagers von 1943 bis 1945 im Steinbruch Steinbergen befasst hatte. Diese Vergangenheit im Steinbruch Steinbergen war Ausgangspunkt, sich umfassender mit dem Themenkomplex Steine und Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. Prof. Joachim Wolschke-Bulmahn, der sich seit Jahren mit dem Thema „Nationalsozialistische Ideologie und Natur“ beschäftigt, geht in seinem Aufsatz auf die Vorstellungen zu Natur und Nation in den letzten 200 Jahren ein und beschreibt an zwei Beispielen, welche Rolle die Landschaftsgestaltung dabei spielte. Dr. Christian Fuhrmeister, Bielefeld, untersuchte die nationalsozialistische Staats- und Repräsentationsarchitektur und ihren Zusammenhang mit dem Zwangsarbeitssystem. Eckhardt Gruber, Berlin, Autor des Standardwerkes „Mythos Reichsautobahn“, berichtete zur Geschichte der Reichsautobahn (die direkt am Steinbruch Steinbergen vorbei läuft) und die bis heute damit verbundenen Mythen.

 

herausgegeben von der Schaumburger Landschaft, Kleine Reihe, Heft 1

vergriffen

Strike! - Glasarbeiterstreik 1901

1901 traten mehr als 4.000 Flaschenmacher in den Streik. Der Streik nahm seinen Ausgang in Obernkirchen und Nienburg, dehnte sich aber bald reichsweit aus. Es sollte der einzige große Streik bleiben, der die Glasindustrie erschütterte. Es ging um Löhne, um Arbeitszeiten, um die Wiedereinstellung entlassener Glasmacher. Unversöhnlich trafen die Interessen aufeinander. Ein Streik wurde damals nicht leichtfertig vom Zaun gebrochen. Er galt auf beiden Seiten als Ultima Ratio. Man kannte die eigene Stärke, aber auch die eigene Schwäche. Den Streik von 1901 verloren die Arbeiter. Das Geld ging aus, trotz finanzieller Unterstützung von Kollegen auch aus Belgien und England. Die Gewerkschaftsbewegung erholte sich nur schwer von diesem Misserfolg, und die Unternehmen zeigten in der Folge ein großes Interesse an den "eisernen Flaschenmachern".

Die Broschüre enthält Beiträge von Peter Jung, Gerhard Henke-Bockschatz, Karl-Heinz Schneider, Frieder Korff sowie einen Dokumentenanhang.

herausgegeben von der Schaumburger Landschaft, Kleine Reihe, Heft 2,

vergriffen